Fachberatung und Supervision

Die Frauenberatungsstellen und Notrufe Schleswig-Holsteins bieten für MitarbeiterInnen anderer Einrichtungen und Dienste, die in ihrem Arbeitsalltag mit Betroffenen von Gewalt arbeiten oder mit ihnen in Kontakt stehen Fachberatungen und Supervision an.

Zur Zielgruppe gehören insbesondere

  • Fachkräfte und Auszubildende aus dem Gesundheitsbereich
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Erzieherinnen und Erzieher sowie weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus pädagogischen und psychosozialen Arbeitsbereichen
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Polizei und Justiz

Je nach Berufsgruppe wird auf spezifische Fragestellungen eingegangen.

Ziel ist das Erreichen von mehr fachlicher und persönlicher Sicherheit und Kompetenz im Umgang mit Betroffenen zu entwickeln und deren Situation hinsichtlich des Schutzes und ihrer Unterstützung zu verbessern.

Angebote können z.B. sein

  • Vermittlung von Grund- und Fachwissen
  • Klärungshilfe bei Verdacht oder Bekanntwerden von Grenzverletzungen
  • Vermittlung von Interventionsregeln
  • Interventionsplanung
  • Entwicklung von Handlungsstrategien bei Grenzverletzungen innerhalb der jeweiligen Einrichtung
  • HelferInnenkonferenz
  • Anonymisierte Fallbesprechungen
  • Vermittlung von Maßnahmen zur Psychohygiene
  • Vermittlung von Hilfsmöglichkeiten anderer Institutionen

Zusätzlich finden Sie auf Anrage weitere Fachberatungs- und Supervisionsangebote bei den einzelnen Einrichtungen zu den Themen Sucht, Essstörungen, psychische und psychosomatische Erkrankungen und Belastungen.