Der LFSH gratuliert: Bundesverdienstkreuz 1. Klasse für Vorstandsfrau Ursula Schele

Foto: Bente Stachowske

Ursula Schele, Vorstandsfrau des LFSH und Geschäftsführerin von PETZE-Institut für Gewaltprävention, ist seit Jahrzehnten aktiv für Menschen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind. Für ihre langjährigen Verdienste um das Gemeinwohl hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Ursula Schele mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther überreichte die Auszeichnung in Kiel.

Dazu erklärte Ursula Schele:
„Die erneute Auszeichnung ist für meine Kolleginnen im Kieler Frauennotruf und in der Präventionsarbeit der PETZE ein wichtiges Symbol dafür, dass Gewalt gegen Frauen und Kinder nicht länger hingenommen wird. Mit der Auszeichnung erhalten unsere parteiliche Arbeit sowie der Kampf für Menschenrechte und gegen sexualisierte Gewalt Anerkennung.“

Die vollständige Presseerklärung der PETZE finden Sie hier:

Zurück